// //
cdccaddis

Sonntag, 8. Juli 2018

Produktvorstellung - Marc Petitjean - Bindescheren


Ich binde viel mit den Werkzeugen von Marc Petitjean. Sie sind nicht nur stabil und von hoher Qualität, sondern stets gut durchdacht und erfüllen ihren jeweiligen Zweck sehr gut.
Klar die Scheren die er unter seinem Namen vertreibt, sind nicht von ihm entworfen oder designed.


Aber statt irgendwelche Scheren zu verkaufen hat sich Marc schon vor Jahren auf dem Markt umgesehen und Scheren von Rubis unter seinem Namen angeboten. Der Fliegenbindemarkt ist klein und der Kampf um Margen und Preise bei den Herstellern solcher "gebrandeten" Produkte oft nicht einfach. Schon vor langer Zeit habe ich Marc mal auf die so winzigen Griffe der Scheren angesprochen. Meine Finger passen so gar nicht rein und ein schnelles greifen und Ablegen der Schere beim Binden oft nicht wirklich möglich. Marc winkte ab und erklärte mir wie die Verhandlungen jeweils laufen. Da mal für Änderungen an den Produkten für den winzigen Fliegenbindesektor zu fragen ist aussichtslos. Die Gewinne sind für die grossen Firmen einfach zu klein.


Jetzt hat Petitjean mit Renomed eine Firma gefunden, die die Scheren auch mit einem grösseren Öhr anbietet. Endlich müssen meine Finger keine Qualen mehr leiden.
Ist die Qualität vergleichbar oder gleich? Oder vielleicht doch eine Kopie, ein Billigprodukt?


Ich Habe die Scheren nun 4 Monate im Gebrauch und ich kann keine Unterschiede zu meinen alten Scheren von Petitjean feststellen. Schärfe und Schnitthaltigkeit sind hervorragend wie ich es mir gewohnt bin. Was Positiv auffällt sind natürlich die grösseren Griffe. Nun lassen sich die Scheren gut in die Finger nehmen und auch ablegen.


Ich finde der Unterschied ist riesig... auch wenn es auf den Bildern nicht gerade riesig aussieht. Jedesmal wenn ich die Scheren nach dem Schneiden ablegen will fällt mir jedenfalls auf, wie einfach sie mir aus den Fingern gleiten.




Sonntag, 17. Juni 2018

Fliegenbinden - CDC Humpey - Der "Bergsee Käfer"


Der CDC Humpey ist eigentlich ein Emerger Muster. Es stellt also ein schlüpfendes Insekt an der Wasseroberfläche dar.


Für mich funktioniert dieses Muster sehr gut am Bergsee. Das Eis Schmilzt und schon bald sind die Seen bei uns hier in den Alpen eisfrei. Genau die Richtige Zeit mal die Boxen ein wenig aufzufüllen.
Und übrigens das Muster fängt natürlich auch Fische in Bächen und Flüssen...

Ich binde das Muster mit zwei verschiedenen CDC Federn. Dadurch erhalte ich einen farblichen Kontrast und der Körper ist etwas dicker, eben so wie bei einem Käfer.
Zuerst binde ich eine Feder für den Rücken ein.


Gefolgt von der Feder für den Körper. Diese wird mit dem Marc Petitjean Tool verdreht und gleichzeitig um den Hakenschenkel gewunden.



Kurz vor dem Hakenöhr wir diese Feder abgebunden und der Rest abgeschnitten. Jetzt wird die Feder für den Rücken nach vorn geklappt und ebenfalls abgebunden.
Der Überstand kürzt man etwas ein und fertig ist die Fliege.


Ein wirklich einfaches Muster. Ideal auh für Beginner im Fliegenbinden...