Jan Ullrich äußert sich nach seiner Festnahme zum Zoff mit Til Schweiger
Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Jan Ullrich äußert sich nach seiner Festnahme zum Zoff mit Til Schweiger

Er hat schon einen Therapieplatz  

Jetzt schildert Jan Ullrich den Streit mit Schweiger

06.08.2018, 14:39 Uhr | t-online.de, JSp

Jan Ullrich nimmt Stellung zu Vorkommnissen mit Til Schweiger (Quelle: Screenshot dpa)
Jan Ullrich äußert sich nach Festnahme-Skandal

Nach der Festnahme auf Mallorca hat der frühere Radprofi Jan Ullrich private Probleme eingeräumt. Auch Drogen spielen dabei eine Rolle. (Quelle: dpa)

"Private Probleme": Jan Ullrich äußert sich nach Festnahme-Skandal. (Quelle: dpa)


Es waren kuriose Bilder, die am Wochenende um die Welt gingen. Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich wurde auf Mallorca festgenommen. Der Grund: ein Streit mit seinem Prominachbarn Til Schweiger. Jetzt schildert der 44-Jährige seine Sicht der Dinge. 

Freitagnacht wurde Jan Ullrich auf Mallorca festgenommen. Sein Nachbar und Freund Til Schweiger rief die Polizei. Ullrich sei gewaltsam auf das Grundstück des Schauspielers eingedrungen. Am Sonntag bestätigte eine Sprecherin des Gerichts der Inselhauptstadt Palma, dass sich der einstige Profisportler an ein Kontaktverbot halten muss. Zu Til Schweiger muss er mindestens einen Abstand von 50 Metern einhalten. 

Til Schweiger und Jan Ullrich: Erst waren sie Nachbarn, dann wurden sie Freunde.  (Quelle: dpa/Büttner/Kirchner/ZB/dpa)Til Schweiger und Jan Ullrich: Erst waren sie Nachbarn, dann wurden sie Freunde. (Quelle: Büttner/Kirchner/ZB/dpa/dpa)

"Ich habe Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue"

"Aus Liebe zu meinen Kindern mache ich jetzt eine Therapie", sagt Jan Ullrich nun zu "Bild". Die Zeitung besuchte den gebürtigen Rostocker nach den Ereignissen auf Mallorca in seiner Finca. "Die Trennung von Sara und die Ferne zu meinen Kindern – die ich seit Ostern nicht gesehen und kaum gesprochen habe, haben mich sehr mitgenommen", erklärt er demnach weiter. "Dadurch habe ich Sachen gemacht und genommen, die ich sehr bereue." Jan Ullrich bestreitet in diesem Gespräch laut "Bild", süchtig zu sein, gab aber zu, dass er Drogen konsumiert habe. 

Erst vor wenigen Monaten trennten sich Sara Steinhauser und Jan Ullrich. Die beiden gaben sich 2006 das Jawort, haben drei gemeinsame Söhne. Für sie will der Tour-de-France-Sieger von 1997 stark sein und die Therapie machen. 

Sara und Jan Ullrich: Die beiden heirateten 2006, 2018 trennten sie sich.  (Quelle: imago)Sara und Jan Ullrich: Die beiden heirateten 2006, 2018 trennten sie sich. (Quelle: imago)

Therapieplatz ist sicher

Mit der Therapie könne Ullrich starten, wenn er bereit dazu ist. Sein Anwalt Wolfgang Hoppe sagte diesbezüglich: "Ich habe bereits vor einiger Zeit einen Platz in einer Klinik in Deutschland reserviert. Jan kann dort jederzeit hin." Man hoffe, dass der einstige Profisportler schnell wieder auf die Beine komme. Dabei könne er natürlich auf Unterstützung zählen.

Das passierte laut Ullrich am Freitag

Während Til Schweiger bereits seine Sicht der Dinge schilderte, erklärt jetzt Jan Ullrich, was am Freitag seiner Ansicht nach passierte: "Ich bin zu Til rüber, weil ich hörte, dass er demnächst Mallorca wieder verlässt und wollte mich verabschieden. Ich habe gerufen, es hat mich keiner gehört, da habe ich einfach das Grundstück betreten. Im Garten war auch eine Person – ein Mitarbeiter von Til –, der sich eine Zeit lang bei mir durchgefuttert und mich dann sogar bestohlen hat. Es gab Wortgefechte, auch mit Til, möglicherweise auch mal eine Berührung an der Schulter. Plötzlich sprang mich diese Person mit einem Kung-Fu-Tritt an. Ich konnte ausweichen, bin aber auf den Ellenbogen gefallen. Dann kam schon die Polizei."

Jan Ullrich: Der ehemalige Rad-Profi wurde am Samstag in Handschellen abgeführt.  (Quelle: LLITERES GRAF2151 20180804-636690028189892005 / imago )Jan Ullrich: Der ehemalige Rad-Profi wurde am Samstag in Handschellen abgeführt. (Quelle: LLITERES GRAF2151 20180804-636690028189892005 / imago )

Auf der Polizeiwache habe man Jan Ullrich dann gefragt, ob er wegen seines verletzten Armes ins Krankenhaus wolle, der Ex-Sportler stimmte zu. Dort sei dann eine Blutprobe von ihm genommen worden. "Ich bin davon ausgegangen, dass ich danach wieder nach Hause gebracht werde. Doch plötzlich wurde ich in Handschellen in eine Zelle geführt", sagt Jan Ullrich weiter. 



Mit den Beamten habe er sich nicht verständigen können, da er kein Spanisch und die Polizisten kein Englisch sprachen. "Ich konnte keinen Anwalt anrufen. Ich musste alles bis auf die Hose ausziehen. In der sehr kleinen Zelle gab es nur eine Pritsche und ein Handtuch. Überall Kot und Urin auf dem Boden und an den Wänden. Ich habe Platzangst bekommen, konnte nicht schlafen. Es war eine der härtesten Prüfungen meines Lebens", so Jan Ullrich. 

Jan Ullrich: Der ehemalige Radsport-Profi wurde am Sonntag entlassen.  (Quelle: dpa/ Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa +++ dpa-Bildfunk +++)Jan Ullrich: Der ehemalige Radsport-Profi wurde am Sonntag entlassen. (Quelle: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa +++ dpa-Bildfunk +++/dpa)



Vom Gärtner wolle er nun eine Linie ziehen lassen, damit er genau wisse, wo die 50-Meter-Grenze sei. Die Freundschaft zu seinem prominenten Nachbarn sieht er offenbar noch nicht als beendet: "Ich bin bereit, mich bei Til zu entschuldigen, erwarte aber auch eine Entschuldigung."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Kuschelweich und warm! Jetzt Strick-Trends shoppen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018